CaRTIER - Französische uhrmacherkunst

Als 1847 Louis-Francois Cartier in Paris mit seinen handgefertigten Schmuckstücken erste Erfolge feierte und diese sogar von der französischen Prinzessin Eugenie angefragt und getragen wurden, ahnte er wahrscheinlich noch nicht, dass sich daraus ein erfolgreiches und über 170 Jahre weiter existierendes Uhren- und Schmuckunternehmen entwickelt. Bereits 1888 umfasste das Sortiment zusätzlich eine Uhrenkollektion für Damen und Herren, die hauptsächlich der Sohn des Gründers mit seiner Kreativität prägte.

Noch heute strahlt jede von Cartier gefertigte Uhr die jahrzehntelange Erfahrung in der Uhrmacherkunst und der Schmuckherstellung aus. Der Kreativität wurden bei Cartier niemals Grenzen gesetzt. Die unübertroffene Verschmelzung der Haute Horlogerie mit der Haute Joaillerie ist ein essentieller Bestandteil Cartiers.

Typische Merkmale der Uhren von Cartier sind die römischen Zahlen und die gebläuten Zeiger. Sehr häufig anzutreffen ist auch ein Saphir-Cabochon auf der Aufzugskrone. Bei Stahlmodellen ist dies ein blauer Spinell und bei Goldmodellen ein echter Saphir.

Entwicklung der ersten Fliegeruhr

Der innovative Geist, der mit Cartier einhergeht, zeigt sich auch in der Erfindung der damals ersten Fliegeruhr „Cartier Santos“, welche Louis Cartier für den brasilianischen Flieger Alberto Santos-Dumont kreierte. 

Kommen Sie vorbei bei DRUBBA MOMENTS, lernen Sie die berühmte Fliegeruhr Santos kennen und lassen Sie sich von dem Einfallsreichtum Cartiers inspirieren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen