Chronograph


Uhren mit Stoppfunktion. Chronographen sind eine der beliebtesten Komplikationen in der Uhrenwelt. Sie ermöglichen mittels eines Sekundenzeigers, unabhängig vom Uhrwerk, die Zeit zu stoppen. Somit eignen sich die Uhren vor allem für Sportbegeisterte, jedoch wissen die Marken, Chronographen ins alltägliche Leben zu integrieren. Eleganz trifft auf Funktion.

Chronographen bei Ihrem Juwelier Drubba Moments


Chronographen sind besonders bei Herren beliebt und seit der Erfindung des Terzzählers im 19. Jahrhundert ein fester Bestandteil der Markenkollektionen. Die Zeitmesser zeichnen sich durch markante und edel gestaltete Ziffernblätter mit mehreren Hilfsziffernblättern, durch eine präzise arbeitende Technik und durch erweiterte Komplikationen aus, darunter vor allen Dingen die Funktion einer Stoppuhr

Ein Chronograph besitzt bei vielen Marken eine Tri-Compax-Anordnung der Zahlen 3, 6 und 9 und unterscheidet sich auch durch die Druckknöpfe neben der Uhrenkrone. In der Welt der Luxusuhren nimmt dieses Modell einen gesonderten Platz ein, weil es sich um sportlich elegante Modelle mit zusätzlichen Funktionen handelt, die noch einmal separat zum Chronometer stehen. Bei Ihrem Juwelier DRUBBA MOMENTS finden Sie einzigartige Chronographen der bekanntesten Marken, darunter Meisteruhren von OMEGATAG Heuer oder IWC Schaffhausen.

Chronographen als verspieltes Schmuckstück am Handgelenk


Unter den Luxusuhren ist die Unterscheidung der Modelle nicht immer einfach. Moderne mechanische Uhren oder Automatikuhren sind durch eine Detailliebe gekennzeichnet, bei denen die einzelnen und aufeinander abgestimmten Funktionen zum Teil unbemerkt bleiben. Etwas anders ist das beim Chronographen, der die Komplikationen in den Vordergrund stellt. Einer der ersten stammt von Louis Moinet und wurde 1816 als Terzzähler und Astronomie-Uhr entworfen. 

Er besaß einen zentralen Zeiger für die Sekunden und gestattete über Drucktasten die Start-, Stopp- und Rückstellfunktion. Einige Jahre später präsentierte der Uhrmacher Rieussec ein erweitertes Modell mit Kurzzeitmessfunktion. Heutige Modelle ermöglichen sehr komplexe Messungen, die sich auch in Bereichen bewährt haben, in denen es auf den Bruchteil einer Sekunde ankommt.
Omega chronograph banner - Drubba Moments

Elegante Zeitmesser mit Tachymeterskala


Die Traditionshersteller setzen auf zertifizierte Editionen, die das Uhrenhandwerk mit dem Juwelierhandwerk vereinen und eine perfekte Symbiose bilden, um die Uhr zum Erlebnis zu machen. Abwechslungsreiche Kreationen zeigen sich besonders bei Chronographen, die das Sportliche mit der Eleganz und dem Luxus verbinden. Sie gestatten, je nach Funktionsumfang, das Starten, Stoppen und Zurücksetzen eines Zeigers, um die Zeitdauer von Fünftel-, Zehntel- und Hundertstelsekunden zu messen. Das Gehäuse besteht aus hochwertigen Materialien wie Gold, Silber, Platin oder Edelstahl und das Uhrwerk ist deutlich komplexer. 

Es gibt zwei Zähler für die Erfassung der Stunden und Minuten, während weitere Hilfsziffernblätter, auch Totalisatoren genannt, die Sekundenumläufe angeben. Eine Tachymeterskala zeigt den Kehrwert eines Teils der verstrichenen Stunde an, die vom Stand 12 des Sekundenzeigers startet. 
Die Skala ist in der Regel auf dem äußeren Ziffernblatt oder direkt auf der Lünette angebracht. Ein Klassiker unter den Modellen ist der „OMEGA Speedmaster Professional“, der unterhalb und oberhalb der Krone einen zusätzlichen Drücker aufweist. Das Modell „Speedmaster Moonwatch“ wurde von Buzz Aldrin bei der Mondlandung getragen und hat so Geschichte geschrieben.

Komplikationen und edle Ausstattung


Ein robustes Kaliber mit fein gearbeitetem Gehäuse ist bei einem Chronographen um spannende Komplikationen ergänzt, darunter Minutenrepetitionen, Ewiger Kalender, Kalender mit Mondphase oder Tourbillon. Die Bezeichnung stammt aus dem Griechischen und steht für „Zeitschreiber“. Entsprechend sind die Modelle Stoppuhren, bei denen das Ziffernblatt mehrere Anzeigen aufweist und neben der Krone weitere Drücker vorhanden sind, über die die Funktionen ausgelöst werden können. Aufgrund der vielen verbauten Teile sind die Komplikationen sehr aufwendig gestaltet. 

Das Starten und Stoppen der Uhr setzt zahlreiche Federn, Rädchen und Hebel in Bewegung und der reibungslose Vorgang benötigt Scheiben, die auf der Achse der Zeiger angebracht sind und in die Ausgangsstellung zurückkehren können. Neben der „Speedmaster“ von OMEGA sind auch die „TAG Heuer Monaco“ oder die „IWC Schaffhausen Pilot“ spannende Kreationen, die Sie bei Ihrem Juwelier DRUBBA MOMENTS in mehreren Ausführungen finden. Die „TAG Heuer Monaco“ ist quadratisch geformt und eine Legende der Uhrmacherkunst

Das erste Modell wurde in den 60er Jahren gefertigt, war eine der ersten Automatikuhren und wasserdicht. Sie wurde von Steve McQueen im Film „Le Mans“ getragen und hat bis heute zahlreiche Rekorde gemessen. Die „IWC Schaffhausen Pilot“ ist eine außergewöhnliche Fliegeruhr, deren erstes Modell bereits 1936 den Beginn einer langen Tradition in der Welt der Uhrmacherei kennzeichnete. Jedes einzelne Modell garantiert höchste Präzision und Zuverlässigkeit, hält extremen Temperaturen oder Druckschwankungen stand. Stöbern Sie in unserem Juwelier am Titisee oder online und finden Sie bei uns die exklusivsten Modelle der Uhrenmanufakturen.
Kontaktieren Sie uns auf Whatsapp