IWC Schaffhausen Da Vinci Kollektionsbanner

IWC Schaffhausen Da Vinci

Die Edition „Da Vinci” ist bei IWC Schaffhausen eine der wichtigsten Kollektionen und vermittelt die Genialität des Universalkünstlers Da Vinci in einem ganz eigenen Charakter. In dieser Kollektion legt IWC Wert auf einen flexiblen Stil, so dass die Modelle rund, tonnenförmig oder eckig sind, dabei immer aufwendige Komplikationen enthalten, wie Mondphase, Ewiger Kalender, Chronograph oder Tourbillon. Gesondert stehen die Modelle aus 18-karätigem Rotgold oder mit edlen Diamantverzierungen als Schmuckvariante. Die Da Vinci-Uhren gibt es für Herren und Damen mit der hohen Verlässlichkeit von Sammlerstücken.

IWC Da Vinci bei Ihrem Juwelier DRUBBA MOMENTS

Als die erste „IWC Da Vinci“ lanciert wurde, galt sie als Meilenstein in Sachen Uhrentechnik. Ein hochwertiges Quarzwerk war die Kreation mehrerer namhafter Schweizer Uhrenmacher, das in der Zeitanzeige zehnmal genauer als ein Chronometer-Uhrwerk war. Die Luxuskollektion gibt IWC Schaffhausen immer wieder in neuen Modellen heraus, wobei edle Materialien, aufwendige Komplikationen und ein elegantes Design einander ergänzen. Die Inspirationsquelle bildete der Künstler und Erfinder Leonardo Da Vinci, der erstaunlich moderne Skizzen hinterließ, in denen bereits Flugzeuge und Maschinen vorweggenommen waren. Das Traditionshaus IWC ehrte den Schöpfergeist mit der Zugabe des Ewigen Kalenders, wobei die Da-Vinci-Reihe eine der erfolgreichsten wurde und immer wieder durch den Ideenreichtum neuer Kreationen Aufsehen erregt. Dazu gehören ein robustes und kratzfestes Gehäuse aus High-Tech-Keramik, ein Modell mit halbmechanischem Chronographen-Uhrenwerk und Mondphase oder die spezielle „Tourbillon Four Seasons“ in limitierter Auflage. Die Luxusmodelle sind außergewöhnlich schön gestaltet und bei Ihrem Juwelier DRUBBA MOMENTS in runden, eckigen oder tonnenförmigen Gehäuseformen erhältlich. Durch teure Materialien wie Platin, Titan und Gold weisen sie das Wertsteigerungspotential auf. Bei den Damenuhren sorgt der edle Diamantenbesatz für faszinierende Lichtreflexe.

Die kunstvolle Kollektion mit Manufakturkaliber

Gekennzeichnet sind die Modelle „IWC Da Vinci“ durch ein abwechslungsreiches Design, das von der klassisch runden Form bis zu mehreckigen oder tonnenförmigen Varianten reicht. Das Gehäuse verzaubert in robuster Bauweise aus Materialien wie Titan oder Keramik, kann aber auch filigran aus Gold und Platin bestehen. Während die Optik unterschiedlich ausfällt, zeichnen sich die Luxusuhren durch ausgeklügelte Komplikationen aus, die eine vielseitige Bedienung und Funktionalität erlauben. Mit Stoppuhr, Chronograph, Ewigem Kalender, Mondphase und Flyback-Funktion steht ihr in Sachen Erfindergeist ein großes Repertoire an gelungenen Spielereien zur Verfügung. Neuere Modelle zeigen ein rundes Gehäuse mit dezent abgesetztem Innenkreis auf dem Ziffernblatt, dazu ein rundes Datumsfenster und eine markante Krone. Die Herrenuhren beeindrucken durch ein ikonisches Design mit authentischen Elementen und durch das Ziffernblatt mit großen arabischen Ziffern und schlanken Feuille-Zeigern. Untermalt wird die Optik durch eine von einer Fuge durchbrochenen Lünette.

Bewegliche Bandanstöße für den besseren Halt

Zum wichtigsten Merkmal der „IWC Da Vinci“ gehört die Erfindung der beweglichen Bandanstöße mit gebogenen Hörnern. Dadurch lässt sich das integrierte Edelarmband auch enger tragen und ist für sehr schmale Handgelenke geeignet. Hinzu kommen dreifach lamellierte Butterfly-Faltschließen, die mehr Sicherheit beim Anlegen und Abnehmen der Uhr gestatten. Etwa seit 2017 hat IWC den Fokus der „Da Vinci“ auf eigenständige Kollektionen für Damen gelegt, die gleichzeitig klassisch elegant und komfortabel ausgestattet sind. Hier ist die „Da Vinci Automatic 36“ zu nennen, die es mit Mondphasenanzeige und Diamantenbesatz gibt.

Die besondere Reiz von Komplikationen

Während bei Frauen eher die Schmuck- und Präzisionsuhr ankommt, legen Männer Wert auf ausgefeilte Komplikationen. Hierbei punktet die „Da Vinci“ besonders im Modell „Da Vinci Tourbillon Rétrograde Chronograph“ aus Rotgold mit Manufakturkaliber und fliegendem Minuten-Tourbillon. Die Luxusmodelle sind eine Reminiszenz der Modelle, die in den 80er Jahren durch den Cheftechniker Kurt Klaus entwickelt wurden. Auf der Ziffer 12 gibt es einen Totalisator, in dem Mondphase und Chronographenzähler vereint sind. Die Datumsanzeige sitzt auf der 3 und die Wochentaganzeige auf der 9.

Der Ewige Kalender als klassische Funktion

Eine der klassischen Modelle, die mit Ewigem Kalender und Mondphase ausgestattet sind, ist der „Da Vinci Perpetual Calendar Chronograph“. Die integrierten Kalenderfunktionen lassen sich alle über die Krone einstellen. Erweiterte Ausgaben der Edition verfügen über eine Stopp- und Rattrapante-Funktion. Mit letzterem ist ein Schleppzeiger gemeint, der über einen zweiten Sekundenzeiger verfügt. Dabei wird der Uhrenzeiger mit den normalen Zeiger synchronisiert. Lassen Sie sich bei Ihrem Juwelier DRUBBA MOMENTS von den kreativen Gestaltungselementen und Funktionen verzaubern und finden Sie Ihr Lieblingsmodell im bevorzugten Design.
Kontaktieren Sie uns auf Whatsapp